Polyethylen – PE

Geschätzte Lesezeit: 1 min

Was ist Polyethylen (PE)?

Polyethylen (PE) ist ein thermoplastischer Kunststoff, der aus den Monomeren Ethylen (C2H4) hergestellt wird. Es gibt verschiedene Arten von Polyethylen, die sich in ihren Eigenschaften und Anwendungen unterscheiden.

Arten von Polyethylen

Die drei häufigsten Arten von Polyethylen sind:

Niedrigdichtes Polyethylen (LDPE)

Dieser Typ von Polyethylen hat eine niedrigere Dichte (0,910 – 0,940 g/cm³) und ist sehr flexibel. Er wird häufig für Verpackungen, Folien und Beschichtungen verwendet.

Hochdichtes Polyethylen (HDPE)

Dieser Typ von Polyethylen hat eine höhere Dichte (0,941 – 0,965 g/cm³) und ist stärker und steifer als LDPE. Es wird häufig für Verpackungen, Behälter, Rohre und Folien verwendet.

Ultra-Hochmolekulares Polyethylen (UHMWPE)

Dieser Typ von Polyethylen hat die höchste Dichte aller Polyethylenarten (0,965 – 0,985 g/cm³) und ist besonders abriebfest und verschleißfest. Es wird häufig für Lager, Gleitlager und medizinische Implantate verwendet.

Vorteile von Polyethylen

  • Polyethylen ist ein preiswertes Material und leicht zu verarbeiten
  • es hat eine gute Chemikalienbeständigkeit und ist resistent gegen Säuren, Laugen und organische Lösungsmittel
  • es ist ein guter Isolator und hat eine gute Wärmebeständigkeit
  • es hat eine gute Beständigkeit gegen Abrieb und Verschleiß

Nachteile von Polyethylen

  • Polyethylen hat eine geringe Zugfestigkeit und Bruchdehnung im Vergleich zu anderen Kunststoffen
  • es hat eine geringe Hitzebeständigkeit und kann bei hohen Temperaturen schmelzen oder verformen
  • es hat eine geringe UV-Beständigkeit und kann durch UV-Strahlung alterungsbedingt schwächer werden.

Es gibt auch spezielle Typen von PE wie z.B. Crosslinked Polyethylen (PEX) das eine höhere Temperaturbeständigkeit und Zugfestigkeit hat und in Rohrleitungen und Heizungsinstallationen verwendet wird.

War dieser Artikel hilfreich?
Dislike 0
Ansichten: 4